Verantwortung

Unser Engagement für die Zukunft

Als mittelständisches Bauunternehmen erstellen wir modernste Gebäude für Wirtschaft und Gesellschaft. Unsere Bautätigkeit sorgt allerdings nicht nur für Komfort und Lebensqualität, sondern verlangt durch den hohen Ressourcenverbrauch auch ein besonders verantwortungsvolles Handeln.

Zu den Unternehmenszielen der Gottlob-Rommel-Gruppe zählt, sich zu seiner gesellschaftlichen Verantwortung zu bekennen. Ein konsequenter Schritt ist deshalb, unsere Organisation dahin zu entwickeln, dass wir einen substanziellen Beitrag zum Umweltschutz leisten.  

Da derzeit rund 40 Prozent der CO2-Emissionen weltweit durch den Gebäudesektor verursacht werden (Quelle: Global Status Report for Buildings and Construction), ist für Gottlob Rommel der wichtigste Handlungsbereich, den ökologischen Wandel in der ressourcenintensiven Bauindustrie voranzutreiben.  

Um zunächst eine Analyse des Status Quo vorzunehmen und um nachhaltiges Handeln in unserer Unternehmenskultur fest zu verankern, entschieden wir uns im Jahr 2021 freiwillig für eine Prüfung nach dem Europäischen Umweltmanagementsystem und der Zertifizierung nach EMAS (Environmental Management Audit Scheme).  

Den ökologischen Wandel im Unternehmen vorantreiben

Ein integraler Bestandteil der EMAS-Zertifizierung ist die Umwelterklärung, diese dokumentiert unsere aktuellen umweltrelevanten Daten und informiert Sie detailliert über unsere Ziele im Umweltbereich.  

Im Hinblick auf unsere internen Betriebsvorgänge richten wir unseren Fokus auch auf die Möglichkeiten der Nutzung von umweltschonenden Bautechniken und Materialien. Hier bieten wir zum Beispiel die Erstellung von Gebäuden in Holzhybridbauweise an, die eine deutliche CO2-Ersparnis sowie die Verwendung von Holz als nachwachsendem Rohstoff ermöglicht. Als Alternative zu herkömmlichem Beton bauen wir auf Wunsch mit CO2-reduziertem Beton und leisten so einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz.  

Unsere Umwelterklärung 2021 finden Sie hier:

Gottlob Rommel Umwelterklärung 2021 zum Umweltmanagementsystem EMAS

PDF, 8 MB