News

In einem ganz neuen Licht

Am Firmensitz von Gottlob Rommel in der Stuttgarter von-Pistorius-Straße 14 hat ein neues Energiezeitalter begonnen.

 

Den Mitarbeitern und Mitarbeitern am Rommel-Hauptsitz erscheint ihr Unternehmen ab sofort in einem ganz neuen Licht: Flure, Toiletten, Treppenhäuser und die Tiefgarage wurden in den vergangenen Monaten komplett mit LED-Beleuchtung ausgerüstet.  Die einzelnen Büros und Meetingräume natürlich auch. Über 70 Prozent sparsamer sind die neuen Leuchten, bei 180.000kWh Gesamtenergieverbrauch pro Jahr macht das einen fünfstelligen Eurobetrag aus. Die Investition in neue Beleuchtung wird sich für Gottlob Rommel bereits nach drei Jahren amortisiert haben.

 

Dazu trägt aber nicht nur der hohe Wirkungsgrad der neuen LED-Beleuchtung bei: In allen Fluren und Treppenhäusern haben sogenannte Präsenzmelder, die auf Bewegung reagieren, die herkömmlichen Lichtschalter abgelöst. Die neuen Leuchten haben eine erwartete Lebensdauer von 50.000 Betriebsstunden oder 20 Jahren. Das freut vor allem den Hausmeister der von-Pistorius-Straße 14, kurz vPS14, für den das Thema „Leuchtstoffröhren wechseln“ Geschichte ist.

 

Auch die Außenbeleuchtung rund um den Rommel-Firmensitz ist künftig LED-basiert und um dem Energieoptimierungsprojekt die Krone aufzusetzen, wird noch in diesem Jahr damit begonnen, auf dem Dach eine Photovoltaikanlage zu installieren. Bis zu 22.000 kWh Strom wird Gottlob Rommel damit künftig erzeugen – vor allem für den Eigenverbrauch und für die geplanten Ladestationen für E-Autos in der Tiefgarage.

 

„Die ökologische Energieoptimierung unseres Firmensitzes hat viel von unserer Erfahrung aus aktuellen Kundenprojekten profitiert. Bei der Auswahl der Beleuchtung haben wir beispielsweise auf bewährte Produkte gesetzt, die effizient und langlebig sind und dazu eine geringe Einbautiefe benötigen.“

Matthias Lauckner, Projektleiter Elektrotechnik bei Gottlob Rommel

 

Veröffentlicht am:
Zurück