News

Grundsteinlegung am Burg-Gymnasium Schorndorf

Die Gottlob Rommel Bauunternehmung erstellt einen Neubau am Burg-Gymnasium in Schorndorf. Der Einzug ist zum Schuljahresbeginn 2018/2019 geplant.

Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein ist Anfang Juni der Grundstein für den Neubau am Burg-Gymnasium gelegt worden. Anwesend waren nicht nur der Oberbürgermeister der Stadt Schorndorf Matthias Klopfer sowie der Direktor der Unesco-Schule Jürgen Hohloch, sondern auch zahlreiche Schüler, die aktiv am Programm der Grundsteinlegung beteiligt waren. So wurden die Reden untermalt von Gesängen des Unterstufenchors, von Darbietungen der Flötengruppe und der Musik-AG.

Auch bei der Grundsteinlegung selbst waren einige der Schorndorfer Schüler beteiligt: gemeinsam mit dem Oberbürgermeister Matthias Klopfer sowie dem Schulleiter Jürgen Hohloch platzierten sie die Metallkiste – gefüllt mit einer aktuellen Ausgabe der Schorndorfer Zeitung, einer Flasche Wein vom Grafenberg und einer Bibel -, die anschließend eingemauert wurde.

Der Neubau beinhaltet 32 Klassenzimmer, eine Mensa, eine Aula mit Musik- und Theaterbereich sowie Räumlichkeiten für die Schulverwaltung. „Der Neubau ist ein Projekt von herausragender städtebaulicher und bildungspolitischer Bedeutung“, wie es Direktor Jürgen Hohloch in seiner Rede formulierte. Der Neubau solle in Zukunft zum Lebensmittelpunkt der Schulgemeinde werden und für ein attraktives Lern- und Arbeitsumfeld für Schüler und Lehrer sorgen.

Wegen des schwierigen Untergrunds sind Tage vor der Grundsteinlegung um die siebzig Pfähle mit einer Tiefe von zwölf Metern in den Baugrund gebohrt worden.

Im Frühjahr 2017 sollen die Rohbauarbeiten abgeschlossen sein. Der Einzug ist zum Schuljahresbeginn 2018/2019 geplant.

Veröffentlicht am:
Zurück