2021

Zukunftsweisender Brückenschlag hoch 2

Für eines unserer herausforderndsten  Infrastrukturprojekte – am Kleeblatt in Wendlingen

©KD Busch Studio für professionelle Fotografie

Für eines unserer herausforderndsten Infrastrukturprojekte – am Kleeblatt in Wendlingen

Infrastruktur – die Lebensadern, die Grundlage für unsere Mobilität. Die Anforderungen an neue Infrastrukturen steigen stetig – egal, ob im Straßen- oder Bahnverkehr. Wir sind uns der enormen Wichtigkeit bewusst. Als traditionsreiches Bauunternehmen gestalten wir die Region Stuttgart seit 120 Jahren mit – bleiben aber immer offen für Neues. Dies zeigt unser recht junges Geschäftsfeld ‚Infrastrukturbau‘, das wir seit fünf Jahren erfolgreich auf- und ausbauen.              

Exakt parallel

Aktuellste Beispiele sind die Bahnbrücke der Neubaustrecke „Stuttgart – Ulm“ im Zuge von ‚Stuttgart 21‘ und das neue Teilstück der A8, das ab März 2021 über die B313 führt. Jede der Brücken misst stolze 50 Meter und erforderte aufgrund ihrer parallelen, abstandslosen Ausrichtung ein Höchstmaß an statischer und schwingungstechnischer Exaktheit.

Starkes Gespann

Der künftige Autobahnabschnitt über die B313 basiert auf einer Stahlbetonkonstruktion aus Halbfertigteilplatten, Aufbeton- und Endquerträgern aus Stahlbeton sowie vier Stahlverbundträgern. Die Bahntrasse hingegen besteht aus einer vormontierten Stahlfachwerkbrücke mit 820 t Gesamtgewicht.

Jede Menge Material

Die verkehrstechnisch zentrale Lage, der eng getaktete Zeitplan und die Mengen an angeliefertem wie zu verbauendem Material verlangten unserem Infrastrukturbau-Team maximale Präzision und Termintreue ab. „So verarbeiteten meine 25 Kollegen und ich für jedes der vier Widerlager an nur einem Tag ganze 750 m³ Beton. Eingebracht von 12 Fahrmischern pro Stunde. Und nur wenig später mussten nach dem Einhub der Stahlträger für das neue Teilstück der A8 64 Betonplatten mit einer Gesamtfläche von 700 m2 verbaut werden. Da muss einfach jeder Handgriff sitzen“, beschreibt Polier Ronny Franz seinen anspruchsvollen Arbeitsalltag.

Gegen die Zeit

Egal ob Autobahn- oder Bahnbrücke, ob Modernisierung oder Neubau – unser Infrastrukturbau-Team arbeitet immer gegen die Zeit. So blieben uns am Wochenende für den finalen Einschub der aus 30 Baugruppen vorgefertigten, 820 t schweren Stahlfachwerkbrücke nur 48 Stunden.

Unter Beobachtung

Neben unserem Kunden begleiteten auch Presse, Filmteam und Fotograf die für uns anspruchsvollste und zeitkritischste Projektetappe. Während Deutschlands größter Raupenkran die Stahlfachwerkbrücke auf Höhe hielt, schoben SPMTs – selbstfahrende Transportplattformen – das Teilstück der neuen ICE-Strecke über die B313. „Ein wahres Schauspiel und aus meiner Sicht ein Wunderwerk an Technik und Planung“, rekapituliert Geschäftsführer Oliver Laible den 10-stündigen Platzierungsvorgang.

Brücke in die Zukunft

Für uns ist dieser doppelte Brückenschlag der nächste Meilenstein auf dem Weg in  Zukunft des Infrastrukturbaus. Weitere Brücken- und Bahnprojekte sind bereits beauftragt – so die Erneuerung der Pulverwiesenbrücke in Esslingen. Um hier nur ein Beispiel zu nennen. Wir sind sicher, weitere werden folgen. 

Livebilder: https://youtu.be/oe8IvkfrrWM 

©KD Busch  Studio für professionelle Fotografie  null

null  null

Fotos: ©Alec Bastian, ©Fotografie Christina Kratzenberg, ©KD Busch  Studio für professionelle Fotografie

Livebilder: ©live-doku.tv

 

Veröffentlicht am:
Zurück